IT-Support von Rudolf Fritz

IT-Support von Rudolf Fritz

Gut, wenn man vorbereitet ist. Als der Lockdown im Frühjahr plötzlich Umstellungen der Arbeitsplatzstruktur erforderte, hatte man in der IT-Abteilung der Rudolf Fritz GmbH bereits neue Standards zur Verfügung.

Beitrag teilen:

Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Innovation trotz Tradition – so könnte man den Leitspruch der Rudolf Fritz GmbH etwas provokant umformulieren. Denn das Unternehmen mit Hauptsitz in Rüsselsheim vollzieht den erforderlichen Wandel zur Digitalisierung bereits seit Jahren proaktiv. „Die Anforderungen an die Arbeitsmöglichkeiten haben sich verändert – weg von statischen zu mobilen Lösungen, die auch auf der Baustelle einsetzbar sind “, erklärt IT-Bereichsleiter Bernhard Reinke. In Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung von Elevion hatten sich Bernhard Reinke und sein Team darauf verständigt, die für die Gruppe vorgesehenen IT-Standards baldmöglichst umzusetzen. Die entsprechende Planung schloss man 2018 ab und arbeitete 2019 bereits an der sukzessiven Umrüstung. „So war es von Vorteil, dass wir nur noch Ergänzungen machen mussten und die Basis schon bestand, als der Lockdown kam“, erklärt Giuseppe Pillitteri, stellvertretender ­IT-Bereichsleiter bei Rudolf Fritz. Die meisten Baustellen ­waren bereits mit Routern ausgestattet, PCs und Drucker vor Ort – und auch die Server-Hardware im Hauptsitz und den Niederlassungen modernisiert. Gedrängt durch die Umstände galt es, den Zeitplan der Systemumstellung deutlich zu beschleunigen. „Das gelang insbesondere durch die Zusammenarbeit mit der Corona-Beauftragten Ute Thöne und Christoph Hohmann, Leiter der Abteilung Strategie und Prozesse“, betont Bernhard Reinke. „Niemand ist in Panik verfallen und wir konnten die nötigen Maßnahmen zügig, aber ohne immensen Druck durchführen.“

Support von Elevion

Die zügige Lizensierung durch die Elevion IT und die zur Verfügung gestellten VPN-Tunnels ermöglichten es, die notwendige Software der Office-365-Umgebung kurzfristig an den jeweiligen Endgeräten zu installieren. „Die Zusammenarbeit hat wunderbar funktioniert“, erinnert sich Bernhard Reinke. „Ein großes Lob an Henry Koch und seine Kollegen von der Elevion IT, die sich auch darum gekümmert haben, dass die Provider eine ausreichende Bandbreite zur Netzverfügbarkeit gesichert haben.“
»Wir konnten die nötigen Maßnahmen zügig, aber ohne immensen Druck durchführen.«
Bernhard Reinke, IT-Bereichsleiter
Die Applikation „Teams“ war bereits im Vorfeld geprüft und von der Elevion IT-Abteilung zur Verwendung genehmigt worden. Die angedachte Testphase der neuen Applikation fiel aufgrund der Dringlichkeit jedoch aus. „Wir waren überrascht, wie gut die Kolleginnen und Kollegen diese Anwendungen annahmen und virtuelle Meetings und Kundengespräche bald zum Alltag gehörten“, meint Giuseppe Pillitteri. Da persönliche Schulungen während des Lockdowns im Frühjahr nicht möglich waren, erstellte die IT-Abteilung der Elevion ein einfach verständliches Tutorial für die Anwendung des Programms und unterstüzte somit eine schnelle Umsetzung.
Bernhard Reinke, IT-Bereichsleiter, ist froh, schon frühzeitig mit der Systemumstellung begonnen zu haben.
Ralf Eichner, System- und Netzwerkadministrator, konnte sich auf den Support durch die IT von Elevion verlassen.
Giuseppe Pillitteri, stellvertretender IT-Bereichsleiter, freut sich über die gute Annahme der neuen Applikationen.
Weitere Informationen zu den Themen , , finden Sie auf unserer Website:

Weitere Artikel

Scroll to Top