Ganzer Einsatz

Ganzer Einsatz

Wenn alles funktioniert, übersieht man leicht die Arbeit im Hintergrund. Grund genug, um hier – stellvertretend für alle, die sich täglich mit großem Engagement für ihr Unternehmen einsetzen – die Menschen zu Wort kommen zu lassen, die sich seit dem Lockdown im Frühjahr nicht nur für funktionierende Arbeitsprozesse, sondern auch für ein solidarisches Miteinander und die Gesundheit aller „ins Zeug legen“.

Beitrag teilen:

Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Juliane Freund
Recruiting & Marketing
D-I-E Elektro AG
Maskenpflicht und 10 Quadratmeter Fläche pro Person in geschlossenen Räumen: In Jena, dem Hauptsitz der EAG, herrschten schon frühzeitig höchste Schutzvorkehrungen. Die galt es für Corona-Beauftragte Juliane Freund und ihre Kollegen vor Ort und in den Niederlassungen schnellstmöglich umzusetzen – sowie Einreiselösungen für die rund 40 Kollegen aus Polen zu finden. „Es gab für viele von uns ungeahnte Herausforderungen zu bewältigen. Und jeder hat mit Achtsamkeit dazu beigetragen, dass alles bisher gut verlaufen ist. Bei allen Mitarbeitern möchte ich mich für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken.“
Sabrina Keller
Team Leader HR,
HERMOS AG
Care-Pakete schnüren: Als Corona-Beauftragte hatte Personalleiterin Sabrina Keller plötzlich neue Aufgaben. Ergänzend zu den Hygieneartikeln, die Elevion zur Verfügung gestellt hatte, gelang es ihr nach langen Telefonaten, weitere Desinfektionsmittel, -spender und Mund-Nasen-Masken zu organisieren. Zudem kümmerte sie sich um die Erstellung wöchentlicher Statusberichte. „Individuelle Lösungen für Personalfragen, Mitarbeiterinformationen, Arbeitsschutzmaßnahmen und mehr habe ich gemeinsam mit meiner Kollegin aus der HERMOS Schaltanlagen GmbH, Susan Müller, erarbeitet.“
Kristina Buge
Assistenz der Geschäftsführung,
Kofler Energies Gruppe
Mit einem sicheren Gespür für den kommenden ersten Lockdown setzte sich Kristina Buge als Assistenz der Geschäftsführung schon frühzeitig für eine Vorbereitung des Home-Working ein. Zur Corona- Beauftragten ernannt, erstellte sie täglich Reportings zur Lage und tauschte sich mit den Kolleginnen und Kollegen der Schwester­unternehmen und der Elevion aus. Wichtig war es unter anderem, wiederverwendbaren Mund-Nasen-Schutz für alle zu organisieren: „Eine Schneiderei in Berlin hat für uns wiederverwendbare Stoffmasken genäht – zwei für jeden Mitarbeiter.“
Michael Schubert
Head of IT Services,
HERMOS AG
„Wir hatten ein neues IT-System bereits in Vorbereitung, als die neuen Voraussetzungen dazu drängten, dieses in kürzester Zeit umzusetzen“, erklärt IT-Leiter Michael Schubert. Für das neue Quellnetz mussten ein Firewall-Regelwerk für jeden Dienst erstellt und Zugriffsprofile auf den Laptops für mobile Arbeitsplätze installiert werden. Rund 350 IT-Arbeitsplätze, darunter auch die der HERMOS Schaltanlagen GmbH, wurden durch das Team um Michael Schubert bedarfsgerecht versorgt. Arbeiten in der Produk­tion und in anderen Gebäuden löste man aus Hygieneschutzgründen – nicht ganz leicht – nur noch per Fernzugriff.
»Eine Schneiderei in Berlin hat für uns wiederverwendbare Stoffmasken genäht – zwei für jeden Mitarbeiter.«
Kristina Buge, Assistenz der Geschäftsführung, Kofler Energies Gruppe
Anna Miedza
Personalleiterin,
Elektro Decker
Nicht nur die Arbeitswelt war während des Lockdowns im Frühjahr in vielen Bereichen lahmgelegt. Auch in den Berufsschulen fiel der Präsenzunterricht aus. Damit sich die vier Büromanagement-Azubis von Elektro Decker dennoch auf ihre anstehenden Prüfungen vorbereiten konnten, kümmerte sich Personalleiterin Anna Miedza um eine Lösung: „Wir haben Online-Lerngruppen eingerichtet und unsere Auszubildenden hierfür zeitweise freigestellt. Mit einem sehr guten Ergebnis: Die Noten aller haben sich merklich verbessert“, so Anna Miedza.
Yvonne Lache
Personalleiterin,
ETS
Auch bei der ETS mussten Arbeitsprozesse kurz­fristig geändert und organisatorische Maßnahmen getroffen werden. Das Tagesgeschäft erledigte man teilweise im Schichtsystem und im Home-Office. Für Personalleiterin Yvonne Lache hieß das ab und an, Entscheidungen aus der „Glaskugel“ zu fällen, um Handlungssicherheit und ein einheitliches Vorgehen in den Niederlassungen zu gewährleisten. „Rückblickend muss ich sagen, dass ich froh und auch sehr stolz auf mein Team bin, denn ohne die hohe Einsatzbereitschaft und das Verständnis meiner Leute wäre in Corona-Zeiten vieles nicht möglich.“
Nico Fudalla
Auszubildender,
HERMOS Schaltanlagen GmbH
Daniel Nahr
Auszubildender,
HERMOS Schaltanlagen GmbH
Die Jugend von heute legt sich mächtig ins Zeug. Zumindest die beiden angehenden Elektroniker für Betriebstechnik, Nico Fudalla und Daniel Nahr, haben das tatkräftig bewiesen. Gemeinsam mit ihren Kollegen aus der Fertigungsgruppe im Schaltanlagenbau der HERMOS AG haben sie während des Lockdowns im Frühjahr, mit Ein­willigung ihrer Eltern, mehr als sechs Wochen lang Schichtarbeit „durchgezogen“. „Als Teil der Gruppe, die an diesem Auftrag arbeitet, haben wir uns den Kollegen gegenüber verpflichtet gefühlt“, so Nico Fudalla.

Sie kennen Kolleginnen oder Kollegen, die auch ein Extra-Lob in diesem Magazin verdient hätten?

Lassen Sie uns wissen, wen wir für die kommende Ausgabe kontaktieren dürfen.

Wir freuen uns auf Ihre E-Mail an:
emotion@elevion.de

Weitere Artikel

Scroll to Top